Museum

Ein wichtiger Unterstützer des Heimatkunde- und Gärtnereimuseums Räpina ist Jaan Tolmusk (1880 – 1966) gewesen, der bereits in den 1960ern von der Gründung eines Heimatmuseums geträumt hat. Der Lehrer kümmerte sich während seines ganzen Lebens um die Erinnerungskultur. Er sammelte alte Gegenstädte, Dokumente und Zeitschriften und schrieb Legenden und Geschichten auf. Er arbeitete bei zahlreichen Museen mit und versorgte Museen und Schulen der Gemeinde Räpina mit Ausstellungsmaterialien.
Im Jahr 1995 ging Tolmusks Traum von einem Museum in Erfüllung, als der Schulleiter der Höheren Gartenbauschule Räpina und der Bürgermeister Räpinas das Heimatkunde- und Gärtnereimuseum Räpina gründeten. Das Museum wurde im Sommer desselben Jahres während der Heimattage Räpinas eröffnet. Die erste Museumschefin war Regina Lilleorg. Heute sind Chefin Kersti Murumets, Museumspädagoge Toivo Lees und Tiina Luup für die Verwaltung verantwortlich.
Je besser wir die Vergangenheit kennen, desto klarer wird uns die Gegenwart. Wenn wir uns wünschen, dass der Baum wächst und fruchtbar ist, müssen wir uns um seine Wurzeln kümmern. (Jaan Tolmusk)

Kommentare sind geschlossen.